Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte

Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte

Rohkost bzw. möglichst wenig verarbeitete Nahrungsmittel sind gerade einen Trend, an dem man nicht vorbei kommt, wenn man ein wenig Dessert-Foodblogs verfolgt. Gibt man als Suchbegriff in Pinterest zum Beispiel „raw cakes“ ein, gibt es unzählige Treffer dazu. Ich habe so eine raw tarte das erste Mal in einem Restaurant in Slowenien gegessen und fand sie so lecker, dass ich sie nachmachen wollte. Und jetzt möchte ich sie euch auch nicht vorenthalten.

Ich habe die Tarte einem Härtetest unterzogen, indem ich sie meinen Eltern serviert habe, die grundsätzlich keine großen Freunde von Essens-Experimenten sind. Natürlich habe ich zuerst nicht die Zutaten und die Zubereitung erwähnt und sie ahnungslos verkosten lassen, und erfreulicherweise ist sie sehr gut angekommen! Selbst als ich dann verraten habe, woraus sie besteht, sind sie bei ihrer Meinung geblieben, dass sie lecker schmeckt! J

Was ich noch super finde, ist, dass man nur wenige Zutaten braucht, und auch die Zubereitung selbst geht ganz fix. Folgende Zutaten braucht ihr:

Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte

Für den Tarte-Boden:

  • 200 g entsteinte Medjoul Datteln
  • 70 g Kokosraspeln
  • 100 g geriebene Haselnüsse
  • 1 gehäufter Esslöffel Kakaopulver

Für die Creme:

  • 3 große, reife Bananen
  • 3 Esslöffel Mandelmus (oder ein anderes, beliebiges Nussmus)
  • 6 Esslöffel Kakaopulver

Eine Tarteform mit Backpapier auskleiden. Ich habe dieses Mal eine klassische Tarteform mit einem Durchmesser von 25 cm genommen.

Dann alle Zutaten für den Tarte-Boden in einer Küchenmaschine so lange mixen, bis sich eine gleichmäßige, feste Masse bildet. Das Mixen geht ganz einfach, wenn ihr Medjoul-Datteln nehmt, weil sie so schön weich und saftig sind. Das Rezept klappt auch mit anderen Datteln, aber wenn diese recht trocken sind, solltet ihr sie vorher unbedingt mindestens eine Stunde in Wasser einweichen. Die Masse in die Tarteform geben und fest andrücken. Allein schon die Boden-Masse riecht so lecker nach Kokos und Haselnüssen, einfach fantastisch!

Danach die Zutaten für die Creme ebenfalls in der Küchenmaschine pürieren und auf den Tarteboden streichen. Bitte achtet darauf, dass die Bananen vollreif sind, das ist wichtig für die Süße der Creme.

Nun kommt der schwierigste Teil: statt sie gleich aufzuessen, die Tarte über Nacht in den Kühlschrank geben und anziehen lassen. Sie hält sich nur kurz, bitte maximal noch eine weitere Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Wobei es ohnehin unwahrscheinlich ist, dass sie so lange übrig bleibt…

Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte

Ein Gedanke zu “Rohe Schokoladen-Bananen-Tarte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s