Erdbeersorbet

Erdbeersorbet

Letztes Jahr habe ich mir eine Eismaschine zugelegt. Dabei habe ich länger überlegt, ob ich das Gerät wirklich kaufen soll. Mein Mann war auch keine große Hilfe, er war nicht begeistert von der Vorstellung, „noch ein elektronisches Klumpert im Haus“ zu haben. Letztlich war meine Neugierde doch zu groß, und jetzt bin ich ganz happy darüber, wie leicht man mit ganz wenigen Zutaten wirklich leckere und gleichzeitig gesunde Sorbets machen kann. Nachdem gerade Erdbeer-Saison ist, ist es naheliegend, daraus etwas Gutes zu zaubern.

In den letzten Tagen hat es ja schon von einigen Bloggerinnen tolle Vorschläge für Eiskreationen gegeben, hier nur ein kleiner Auszug, nämlich von Natalia von SimplyLovelyChaos, Christina von MrsBerry und Verena von Youngmumblogging:

Nicecream

Erdbeereis ohne Eismaschine

Erdbeereis-Bonbons

Hier findet ihr meine Idee, und sie geht spielend leicht:

Zutaten

  • 500 g reife Erdbeeren
  • Saft einer halben Limette
  • Süße nach Geschmack

Zubereitung

Die Erdbeeren pürieren und mit dem Limettensaft sowie gegebenenfalls der Süße abschmecken. Für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, dann in die Eismaschine füllen. Eismaschine laufen lassen, bis das Sorbet eine schöne Konsistenz erreicht. Das dauert bei mir nur wenige Minuten, dann anrichten. Ergibt drei bis vier Portionen.

Erdbeersorbet

Nicht nur, dass dieses Erdbeersorbet ganz einfach und leicht gemacht werden kann. Es besteht aus wenigen, gesunden, natürlichen Zutaten, und man kann das Sorbet bedenkenlos seinen Kindern geben. Sorgen, dass die Kinder zu viel Zucker und Fett abbekommen, sind unnötig. Auch für die Erwachsenen ist es eine erfrischende, süße Nachspeise, super z.B. nach einem Grillabend, wenn man froh darüber ist, dass es zum Abschluss nicht noch etwas Schweres zu essen gibt. So kann der Frühling gerne länger dauern!

Erdbeersorbet

2 Gedanken zu “Erdbeersorbet

  1. Tina schreibt:

    Mmmmh das sieht wirklich lecker aus! Werd ich mal mit den restlichen Erdbeeren der Erdbeertore probieren, wußte eh nicht, was ich am besten damit machen soll.
    Danke fürs Teilen!
    LG Tina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s