Zeit sparen

Zeitspartipp: der optimale Einkaufszettel

Auf den ersten Blick fragt ihr euch völlig zu Recht: Was hat ein Einkaufszettel auf einem Familienblog zu suchen? Hier die Erklärung:

Es ist nun einmal eine unveränderbare Tatsache: ein Tag hat 24 Stunden. Einen guten Teil dieser Zeit verschlafen wir, und einen weiteren, guten Teil verbringen wir in der Arbeit oder mit anderen Verpflichtungen. In der Regel gibt es nur wenige Stunden am Tag, die wir mit der Familie verbringen können, und davon wiederum noch weniger, die wir komplett frei gestalten können, ohne Hausarbeit oder Ähnliches, und die wir bewusst für die Familie nutzen können. Es wäre doch fein, wenn es Tricks gibt, die den Alltag so erleichtern, sodass mehr Zeit für solche Dinge zur Verfügung steht, die wirklich viel Spaß machen! 

Die liebe Christina vom Blog ichmitkind  hat mich auf die Idee gebracht, einmal darüber nachzudenken, ob es einfache Tipps und Tricks gibt, mit denen man Zeit im Alltag sparen kann oder die dabei helfen, wie die Freizeit mit der Familie optimal genutzt werden kann.

Routine hilft

Ich muss gestehen, seit der Schwangerschaft bin ich hin und wieder ganz schön vergesslich geworden. Um sicherzugehen, dass ich wichtige Dinge nicht vergesse, schreibe ich sie am liebsten auf Post Its, und platziere sie an immer an der gleichen Stelle, und zwar an einer Kommode im Wohnzimmer. Das ist inzwischen Routine und habe es mir auch aus Faulheit angewöhnt, so muss ich mir viel weniger merken und kann meine Energie für wichtigere Dinge verwenden. 🙂

Dort, neben den Post Its für einzelne ToDos, liegt auch eine Liste, die mir hilft, einen Teil meines Alltags etwas strukturierter und organisierter zu machen, nämlich meine Einkaufsliste.

Einkaufszettel

Die Einkaufsliste

Sobald ich etwas verbraucht habe oder mir etwas einfällt, das ich beim nächsten Einkauf besorgen sollte, kommt es auf diese Liste. Vor dem Einkauf kontrolliere ich auch noch einmal die Standard-Nahrungsmittel, die wir immer wieder brauchen, und setze sie gegebenenfalls auch auf die Einkaufsliste. Dinge, die in einem anderen Geschäft / Laden zu kaufen sind, kommen dabei in eine zweite Spalte – also pro Geschäft eine Spalte. Wo Mengenangaben wichtig sind, schreibe ich diese auch dazu.

Weiters versuche ich schon beim Aufschreiben darauf zu achten, wo im Supermarkt diese Dinge stehen, und die zu besorgenden Sachen in der Reihenfolge des Wegs im Supermarkt zu notieren, z.B. Obst und Gemüse, Brot, Milchprodukte, Fleisch, Tiefkühlprodukte, Nudeln und Reis, etc. Wenn die Liste länger ist, finde ich es auch sehr praktisch, einen Kugelschreiber zum Einkaufen mitzunehmen, und die schon besorgten Dinge durchzustreichen. So behalte ich den Überblick und übersehe nichts.

Es sollte daher nicht mehr nötig sein, fast jeden Tag in den Supermarkt zu gehen, weil man dringend eine bestimmte Kleinigkeit braucht. Statt beim Heimweg nahezu täglich kurz einkaufen zu gehen, ist es nur mehr ein bis zwei Mal pro Woche nötig, und im Vergleich zur täglichen Einkaufsaktion spart das in Summe gesehen viel Zeit!

Supermarkt

Mein Mann hat mich dankenswerterweise darauf hingewiesen, dass die Einkaufsliste nicht nur auf altmodische Weise mit Zettel und Stift geführt werden kann, sondern auch via App. Wenn man ein wenig im Internet googelt, findet man auch eine ganze Menge Treffer. Da gibt es alle möglichen Lösungen: Einkäufe diktieren, damit man sich das Schreiben erspart, Teilen der Liste mit anderen Personen, Zusammenstellen der Liste mit Bildern, und, und, und. Allerdings bleibe ich derzeit dennoch Fan der Papiervariante, weil es für mich am Schnellsten geht und daher am Praktischsten ist.

Die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst

  • Lege die Einkaufsliste samt einem Kugelschreiber an eine gut erreichbare Stelle im Haus, dorthin, wo dir am häufigsten Ideen für einzukaufende Dinge kommen
  • Sobald etwas verbraucht ist oder dir etwas einfällt, was du brauchst, schreibe es auf die Einkaufsliste, eventuell mit Mengenangabe
  • Vor dem Gang zum Einkauf mache noch einen Check, ob sonst etwas Wichtiges zur Neige geht oder schon fehlt
  • Sortiere die einzukaufenden Dinge in Kategorien und ordne sie in Reihenfolge des Weges, an dem diese Dinge in den Supermarktregalen angeordnet sind
  • Nimm einen Kugelschreiber mit zum Einkauf und streiche durch, was du schon besorgt hast

Fazit

Eine laufend geführte Einkaufsliste bringt Effizienz in den Haushaltsalltag und hilft dabei, Zeit zu sparen. Auch wird verhindert, dass man etwas vergisst, was man noch schnell besorgen muss, statt schon zu Hause seine Freizeit mit der Familie zu nutzen.

Einkaufszettel Pin

5 Gedanken zu “Zeitspartipp: der optimale Einkaufszettel

  1. 8bitpapa schreibt:

    Das Praktische an den Apps ist, dass mehrere auf die Listen zugreifen können, von überall, sowohl zum Draufschreiben als auch Abrufen. Wir haben beispielsweise Listen für Supermarkt, Drogerie und Baumarkt. Auch Flexibilität: Stehe ich der Küche mit Töpfen und Zangen bewaffnet, rufe ich nur „Alufolie“ ins Wohnzimmer und weiß, dass wir sie nicht vergessen werden. Ein schönes Teamplay.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s