Schatzsuche
Familie, Leben mit Kind

Schatzsuche für Kindergartenkinder

So wird die Party richtig spannend!

Egal ob am Kindergeburtstag oder bei der Sommerparty: einfach nur herumsitzen und warten, dass die Zeit vergeht, oder Spiele spielen, die die Kleinen schon kennen, das ist für sie nichts Besonderes. Aber eine Schatzsuche, die macht den Tag für den Nachwuchs gleich viel Aufregender! Das Suchen und Finden von Gegenständen, das Lösen von spannenden Rätseln, die Aussicht auf eine tolle Entdeckung am Schluss, das weckt die Unternehmungslust! Und ein weiterer Vorteil: die Kinder sind gleich für eine ganze Weile beschäftigt.

Schatzsuche, was ist das eigentlich genau?

Der Ablauf der Schatzsuche ist im Wesen immer gleich: Die Kinder folgen mit Hilfe der Schatzkarte einem eingezeichneten Weg, und am Ende des Weges wartet ein großer Schatz auf sie. Als Schatz kann alles dienen, was die Kinder der jeweiligen Altersstufe spannend finden: kleine Spielzeug-Figuren, Seifenblasen, Haarspangen oder Haargummis, kleine Stifte, kleine Büchlein, Spielzeugautos, Süßigkeiten, etc.

Eine Schatzsuche ist in nahezu jedem Alter möglich, man muss nur den Schwierigkeitsgrad der gestellten Aufgaben anpassen und gegebenenfalls für die Kleineren für mehr Anleitung sorgen. Es soll gerüchteweise schon mehr als einmal passiert sein, dass die Erwachsenen, die eigentlich nur als Begleitung bei der Party dabei waren, vom Entdeckergeist angesteckt wurden und sich mit Feuereifer an der Suche beteiligt haben.

Schatzsuche

Vorbereitung

Vor der ersten Schatzsuche, die man veranstaltet, kommt man doch ein bißchen ins Überlegen, wie man sie am besten plant. Wir zumindest haben schon eine Weile darüber nachgedacht. Vorstellen möchte ich euch eine einfache Suche bzw. Aufgaben für Kindergartenkinder, also für etwas vier bis sechsjährige Kinder. Und eines kann ich euch sagen: bei uns war diese Schatzsuche ein voller Erfolg!

Nachdem unsere Besucher im Kindergartenalter sind, haben wir von kniffligeren Rätseln noch abgesehen, sondern haben uns sechs Aufgaben überlegt, die die Kleinen gut lösen können. Gedacht ist, dass es bei diesen einzelnen Aufgaben jeweils einen Gewinner gibt, der ein Stück der Schatzkarte bekommt. Bei mehreren Gewinnern bei einer Aufgabe dürfen sie gemeinsam auf das jeweilige Stück Schatzkarte aufpassen. Wenn alle Aufgaben erledigt sind, ist die Idee, dass die Kinder zusammen arbeiten, ihre Kartenstücke zusammenlegen und gemeinsam den Platz suchen, an dem der Schatz versteckt ist.

Beim Malen der Schatzkarte können die Eltern übrigens zeigen, wie es mit ihrer zeichnerischen Begabung aussieht… Ein gewisser Grad an Wiedererkennung der Umgebung mit dem Plan hilft den Schatzsuchern jedenfalls, das Objekt der Begierde zu finden. Wir haben uns ein Plätzchen als Versteck ausgesucht, an dem man den Schatz gut verstecken kann, ohne dass er gleich auffällt, aber nicht so schwer, dass die Kleinen ihn kaum finden würden.

Schatzsuche

Die folgenden Aufgaben haben wir uns überlegt:

  • Zielwerfen: unterschiedliche Gegenstände in einen Behälter hineinwerfen
  • 5 verschiedene Nahrungsmittel mit verbundenen Augen erkennen (z.B. Gurke, Apfel, Zitrone, Schokolade, Wassermelone, Nüsse)
  • 3 Runden rund um einige Büsche laufen, wer läuft am schnellsten?
  • jeweils ein grünes Blatt von 5 verschiedenen Pflanzen sammeln
  • Standweitsprung: 3 mal springen, wer springt insgesamt am weitesten?
  • Balancieren auf einem Balken: wer schafft 3 Runden?

Der Schatz

Wenn die Kinder zusammen arbeiten und ihre Schatzkarten-Teile zusammengeben, können sie auf der Schatzkarte die Lage das „x“ erkennen, an dem der Schatz versteckt ist. Und sich gemeinsam auf die Suche machen. Besonders authentisch wirkt es, wenn der Schatz nach der aufregenden Suche in einer echt aussehenden Schatzkiste zu finden ist. Was da wohl drinnen auf die glücklichen Finder wartet?

Schatzsuche

Fazit

Je nach Wetter und räumlicher Möglichkeit kann man die Schatzsuche im Haus oder im Freien veranstalten. Der Sommer und die warmen Temperaturen sind natürlich eine perfekte Möglichkeit, Abenteuer mit Bewegung im Freien zu verbinden. Wenn man sich dem Alter der Kinder entsprechende Aufgaben überlegt, bei deren Lösung die Kinder ein Erfolgsgefühl bekommen, und dann noch als Ziel der Suche mit dem Schatz eine kleine Belohnung winkt, wird die Schatzsuche zum vollen Erfolg! Daran werden sich die Kleinen noch lange erinnern und schwärmen!

Schatzsuche

2 Gedanken zu „Schatzsuche für Kindergartenkinder“

  1. Tolle Ideen! Ich glaube auch, dass Schatzsuche sogar Erwachsenen noch Spaß macht – ich jedenfalls wäre bei sowas auf jeden Fall dabei! 😀
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße,
    Cindy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.