Autofahren ist sooo langweilig!

5 Spielideen für lange Autofahrten für Kindergartenkinder

Nicht nur bei der Fahrt in den Sommerurlaub kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit der Spruch „Mir ist so langweilig“ während der Autofahrt. Nein, das geht bei der Fahrt in den Winterurlaub ganz genauso… Als meine Kleine noch ein Kleinkind war, waren längere Autofahrten meistens kein allzu großes Problem, weil sie im Auto relativ schnell eingeschlafen ist. Jetzt, als Kindergartenkind, ist das nicht mehr so. Um zu vermeiden, dass sich gähnende Langeweile ausbreitet, ist es ratsam, sich im Vorfeld einige Dinge zu überlegen, die die Fahrt lustiger machen, damit die Zeit schneller vergeht und die gute Laune bleibt. Und ich weiß ja nicht, wie es euch dabei geht, aber ich finde es furchtbar mühsam, mich alle paar Minuten vom Beifahrersitz aus nach hinten drehen zu müssen, um etwas zu geben oder aufzuheben. Also sind Alternativen gefragt! 

Ich sehe was, das du nicht siehst

Aktuelle Lieblingsbeschäftigung während der Fahrt: „Ich sehe was, das du nicht siehst!“. Kaum zu glauben, wie lange man das spielen kann, ohne dass es langweilig wird! Wer kennt das nicht aus der eigenen Kindheit? Der Spieler, der an der Reihe ist, sucht sich einen Gegenstand aus, nennt die Farbe oder eine andere Eigenschaft des Gegenstands. Die anderen Spieler müssen raten, worum es sich handelt. Wer schon alle Gegenstände im Auto durch hat, kann auch auf Gegenstände außerhalb des Autos ausweichen; das macht die Angelegenheit etwas kniffliger, immerhin fährt das Auto, und die Umgebung wechselt schnell!

Ich packe meinen Koffer

Ein Denkspiel, das auch das Gedächtnis der Eltern gut trainiert, ist „Ich packe meinen Koffer…“. Hier werden der Reihe nach Gegenstände in den Koffer gepackt. Jeder Mitspieler muss zuerst die Gegenstände, die bereits im Koffer sind, in der richtigen Reihenfolge aufsagen, und dann noch einen Gegenstand hinzufügen. Am Anfang ist das Spiel ja noch leicht, bei ein, zwei oder drei Gegenständen. Aber mit der Zeit wird es immer schwieriger. Und es ist schon erstaunlich, wie gut das Gedächtnis des Nachwuchses funktioniert, wenn das eigene sich schon plagt. Das Spiel ist zu Ende, wenn beim Aufsagen auf einen Gegenstand vergessen wird oder die Reihenfolge verwechselt wird.

Wie heißt das Wort in englisch?

Sehr beliebt bei meiner Madame momentan ist das Aufsagen von deutschen Wörtern in englisch oder umgekehrt. Dass sie schon einige einfache Wörter in englisch kennt, liegt einerseits an ihrer englischsprachigen Kindergärtnerin, andererseits am Tiptoi Spiel „Sprichst du englisch?“. Und so kann sie die aufgeschnappten Wörter gleich üben, und es macht ihr Spaß! Zum Beispiel: „Wie heißt „Buch“ auf englisch?“

Lieder raten und singen

Gemeinsam Lieder singen kann man auch in ein Spiel verwandeln. Und zwar überlegt sich der erste ein Lied und summt die Melodie, die anderen müssen das Lied erraten. Sobald es richtig erraten ist, kann das gemeinsame Singen starten. Derjenige, der das Lied erraten hat, darf sich das nächste Lied aussuchen und ist mit dem Vorsummen an der Reihe.

Spielzeugkiste

Zusätzlich liegt in meinem Auto gleich neben dem Kindersitz eine kleine Box mit Spielsachen, die sich meine Kleine leicht selbst aus der Box fischen kann, um mit ihnen zu spielen. Und dadurch, dass sie aus mehreren Spielsachen wählen kann, ist ihr auch nicht so schnell langweilig. Neben Büchern packe ich auch gerne den Tiptoi Stift ein, mit ihm spielt Madame schon eine Zeitlang. Kleine Vorwarnung an die Eltern: es kann schon mal passieren, dass man das Lieblingslied im Tiptoi Buch mehr als einmal vorgespielt bekommt, zum Beispiel gefühlte dutzende Male, aber das ist nur ein kleiner Preis für eine Autofahrt mit guter Laune.